Detailansicht

Comment c'est - How It Is

ID: ECM 2537CD
Künstler: MANTLER,MICHAEL
Komponist:
VÖ Datum: 2017-11-03
Label: ECM
Region:
Stil: rec. 2016 Porgy&Bess, Wien
Typ: CD
Anzahl CDs: 1
Code: 160
Preis: 18,50 EUR   (exkl. MwST.: 15,42)
Info:
Zutiefst widerwärtige politische Zustände bzw. die Niedertracht unter den Gesellschaften thematisiert der Trompeter und große Konzeptionist orchestraler Jazzereignisse Michael Mantler mit seinem aktuellen, famosen Opus (englischer Titel: "How It Is"). Solistisch herausgestellt sind die französische Sängerin Himiko Paganotti, Hauptberuflich Vokalistin der Art-Rock Band Magma, der österreichische Pianist David Helbock und Mantler selbst. Wobei die Solo-Parts, ebenso wie die Ensemble-Parts, mit enormer Präzision und Hingabe vom bestens disponierten österreichischen, auf "Neue Musik" spezialisierten Max Brand Ensemble unter der souveränen Leitung von Christoph Cech realisiert, fein säuberlich ausgeschrieben sind. Mantler Faible für Stimmen ist hinlänglich bekannt. Erneut hat er diesen Liederzyklus, in den für ihn typischen dunklen Klangfarbenschattierungen und aperiodischen Gliederungen gehalten, der Sängerin auf den Leib geschrieben. Mantler etablierte eine unvergleichliche, eigenständige Kunstliedform, die primär seiner Jazzzuneigung entspringt, aber für die der Musiker auch von klassischen Funktionalismen, speziell jener der Impressionisten respektive der Avantgardisten, seine Anregungen bezieht. Bestechend einerseits wie Himiko Paganotti mit brennender Hingabe und bravouröser Fertigkeit die komplexen melodischen Linien sowie die aufwühlenden Texte mit Leben erfüllt, andererseits das Ensemble die harmonischen, wie melodischen Nuancen mit all den nonkonformistischen, aufregenden Verzweigungen aus der Partitur heraus kitzelt. Trotz all der strukturellen Gebundenheit versprüht der Zyklus eine anregende elastische Beweglichkeit. Freigeist Mantler schuf mit "Comment c'est" ein Werk von kontemplativ kammermusikalischer Grandezza mit pluralistischem Gestus, dem, gegeben durch die eigenwillige Instrumentierung, wahrhaftige, dunkelgetränkt Schönheit innewohnt. Ein Soundtrack zum Wahnsinn der Zeit. Alles andere als desillusionierend, sondern wachrüttelnd. Übrigens, die Aufnahme entstand im zum Studio umfunktionierten Porgy & Bess. (Hannes Schweiger)


Anzahl:  
 

< Zurück