Detailansicht

Adam's Lament

ID: ECMNS 2225CD
Künstler: Latvian Radio Choir/ Sinfonietta Riga/ Vox Clamantis/ Estonian Phil. Chamber choir/ Tallinn Chamber Orch./ Kaljuste
Komponist: PÄRT,ARVO
VÖ Datum: 2012-10-12
Label: ECM New Series
Region:
Stil: neues Werk! Chöre + Streichorch.
Typ: CD
Anzahl CDs: 1
Code: 165
Preis: 19,50 EUR   (exkl. MwST.: 16,25)
Info:
Latvian Radio Choir
Vox Clamantis
Sinfonietta Riga
Estonian Philharmonic Chamber Choir
Tallinn Chamber Orchestra
Tõnu Kaljuste: Dirigent

Mit seiner meisterlichen Verbindung von Orchester- und Chor-Klängen unter dem Dirigat von Tõnu Kaljuste stellt dieses neue Pärt-Album, produziert von Manfred Eicher unter Mitwirkung des Komponisten, ein so lang erwartetes wie bedeutendes Ereignis für die weltweite Hörergemeinde des estnischen Klangschöpfers dar. Sakrale Musik überwiegt, in manchen Momenten von monumentaler Kraft, in anderen von fragiler Zartheit.
In der beeindruckenden Akustik der gotischen Nikolaikirche zu Tallinn entstanden Welt-Ersteinspielungen von "Adam's Lament" für Chor und Streichorchester; "Beatus Petronius" für zwei Chöre, acht Holzbläser, Glocken und Streichorchester; "Salve Regina" für Chor, Celesta und Streichorchester; "Statuit ei Dominus" für zwei Chöre, Holzbläser und Streichorchester; "Alleluia-Tropus" für Chor und Streichorchester und "L'Abbé Agathon" für Sopran, Bariton, Frauenchor und Streichorchester. Das Album schließt mit zwei Wiegenliedern ("Estonian Lullaby" und "Christmas Lullaby") für Frauenchor und Streichorchester - Impressionen von den Aufnahmen dieser beiden Stücke waren bereits im Dokumentarfilm "Sounds & Silence - unterwegs mit Manfred Eicher" zu sehen.
Das Titelstück, der berührende Trauergesang "Adam's Lament", ist ein Auftragswerk der Kulturhauptstädte Istanbul 2010 und Tallinn 2011 und basiert auf Texten des Heiligen Siluan von Athos (1866-1938). Der Komponist erklärt dazu:"Der Name Adam ist für mich ein Sammelbegriff, der nicht nur die gesamte Menschheit in sich trägt, aber auch jeden einzelnen Menschen, und dies unabhängig von Zeit, Epochen, sozialen Schichten oder Konfessionen. Und dieser 'Gesamtadam' leidet und klagt schon seit Jahrtausenden auf unserer Erde. Unser Urvater Adam hat die menschliche Tragödie voraus gesehen und als persönliche Schuld erlebt, als Resultat seiner Missetat. Er hat alle Kataklysmen der Menschheit durchlitten bis zur tiefsten Verzweiflung und war trostlos in seinem Schmerz"."

Hören Sie selbst: player.ecmrecords.com/arvo_paert




Anzahl:  
 

< Zurück