Detailansicht

Feel Me

ID: RUF 1177CD
Künstler: MEENA
Komponist:
VÖ Datum: 2012-03-09
Label: Ruf Records
Region:
Stil: österr. Blues-Legende
Typ: CD
Anzahl CDs: 1
Code: 160
Preis: 18,50 EUR   (exkl. MwST.: 15,42)
Info:
"My mother she told me every day I should be strong" singt Meena Cryle im Opener ihrer neuen CD.
Diesen Rat dürfte sich die Sängerin zu Herzen genommen haben. "Immer wenn mich etwas besonders bewegt, setze ich mich hin, greife zur Gitarre und singe", erzählte sie einmal im CONCERTO-Interview. Diese Emotionen setzt Meena auf "Feel Me", dem zweiten Tonträger für das renommierte Label Ruf Records, mit erstaunlicher Reife um.

War schon das Vorgängeralbum, "Try Me", exzellent in Szene gesetzt und ein Versprechen für Kommendes, so präsentiert sich das vorliegende Album bereits als Meisterstück.

Beginnend mit dem kantigen Bluesrock von "Movin On", über den nahezu klassischen Blues von "Stay Away From Me Baby" bis zur abschließenden Ballade "My Performance Is Over".
Und genau in diesem Soundkosmos bewegt sich der gesamte Tonträger. Einerseits die zupackende, kompromisslose Seite, dokumentiert etwa im Etta-James-Cover "Come To Mama", dann wieder das einfühlsame, bisweilen zärtliche Bekenntnis, wie in - dem Andenken ihres Bruders gewidmeten - "If I Meet You One More Time".
In Songs wie dem Desmond-Child-Cover "I Was Made For Loving You" - bei welchem die treffliche Hot Pants Road Club Horn Section ihren Einstand gibt - oder auch im Titellied tritt wiederum die unwiderstehliche (Southern)Soul-Ader Meenas hervor, eine Facette, welche ihre stimmliche Unverkennbarkeit zusätzlich stützt. Dazu gesellt sich der hart slidende Blues von "Beg Like A Sinner" ebenso wie der dunkle Groove von "Lord Have Mercy", beide unverkennbar dem Delta entsprungen.

Meena Cryles Roots-Kosmos ist breit gefächert, doch stets im Blues wurzelnd. Dies zeigt sich auch im Songwriting, einem nahezu unverzichtbaren Bestandteil eigenständiger musikalischer Identität. Nicht weniger als zehn von zwölf Songs stammen aus Meenas Feder ... und aus jener ihres kongenialen Partners Chris Fillmore. Der begnadete Gitarrist ist für das musikalische Gesamtkonzept weit mehr als ein unterstützendes Bandmitglied, er ist vielmehr ein zentraler Anker, von welchem aus die Sängerin ihre Explorationen durchführen und gesichert wieder zu ihm zurückkehren kann.
Cryle/Fillmore bilden ein Gespann, das in dieser Intensität im gegenwärtigen Blues nicht allzu oft zu finden sein dürfte.
Auch dies hebt "Feel Me" aus der Masse der Veröffentlichungen angenehm heraus. Trotz ihrer Jugend ist Meena bereits einen weiten Weg gegangen. Musik sei dabei ihre Berufung, hält sie fest.
"Feel Me" unterstreicht dies nachhaltig!

Anzahl:  
 

< Zurück