Detailansicht

Kinserszenen, Abegg-Variationen, Fantasie

ID: V 5364CD
Künstler: de la Salle,Lise
Komponist: SCHUMANN,ROBERT
VÖ Datum: 2014-05-30
Label: Naive
Region:
Stil: Klavier
Typ: CD
Anzahl CDs: 1
Code: 167
Preis: 19,50 EUR   (exkl. MwST.: 16,25)
Info:
Verträumt, leidenschaftlich, kraftvoll: Lise de la Salle spielt Schumann.
Lise de la Salle hat ihr mittlerweile siebtes Studioalbum (aufgezeichnet wie ihr Liszt-Recital im Sendesaal von Radio Bremen) ganz dem großen Romantiker Robert Schumann gewidmet, genauer gesagt, seiner frühen Schaffensphase im Alter von 20 bis 28 Jahren. Neben den für Clara Wieck, spätere Schumann, komponierten Kinderszenen op. 15 von 1838 spielte de la Salle die Abegg-Variationen op. 1 ein, zu deren Hauptmotiv A-B- E-G-G Schumann 1830 wohl durch die Begegnung mit einer jungen Dame dieses Nachnamens inspiriert wurde, die im Autograph als "Mademoiselle Pauline Comtesse d'Abegg" bezeichnet wird (eine real nicht existierende Person). Den Abschluss bildet die Fantasie in C-Dur op. 17, die 1836 nach Schumanns vorerst durch deren Vater abgewiesenem Werben um Clara und der daraus resultierenden Seelenpein entstand. Lise de la Salle fühlt sich Robert Schumanns Musik schon lange sehr nah, da sein Oeuvre sie bereits im frühen Grundschulalter völlig in seinen Bann zog. Die Mischung aus sanfter Unschuld, jugendlichem Überschwang und den Qualen unerfüllter Leidenschaft meistert die Französin bravourös.

Anzahl:  
 

< Zurück